KATEGORIE

GESCHRIEBEN VON

miriam

VERÖFFENTLICHT AM

27. Januar 2020

5 Gründe für einen First Look

Was ist eigentlich der „First Look“? Als First Look bezeichnet man den Moment, in dem der Bräutigam die Braut und vice versa zum ersten Mal am Hochzeitstag im Brautkleid bzw. Anzug sieht! Der First Look findet dabei vor der Trauung statt und ist somit eben nicht mehr der Moment, in der die Braut zum Altar schreitet. Bei uns in Deutschland ist es noch sehr weit verbreitet keinen First Look zu machen – ich möchte euch heute aber 5 Beispiele aufzählen, warum es sich lohnt eine neue Tradition ins Leben zu rufen!

Die Reaktion

Was möchte man eigentlich als Braut, wenn man den Gang zum Altar oder Trautisch entlang schreitet? Eigentlich nur eines: Die Reaktion des Bräutigams sehen! Schließlich hat man meistens ohne sein Wissen ein Kleid herausgesucht und man ist zum ersten Mal als Braut unterwegs und möchte eigentlich nur, dass der Mann der Wahl das eben honoriert!

Und jetzt versetzt man sich mal in die Lage vom Bräutigam! Den ganzen Tag hat man schon getrennt verbracht, musste sich in seltsame Kleidungsstücke zwängen, da kommen die ersten Gäste und wollen irgendwas wissen und plötzlich steht man vorne und alle Augen sind auf einen gerichtet. Urgs, wie soll man da jetzt angemessen reagieren?

Emotionen freien Lauf lassen

Wäre es nicht viel schöner, wenn man sich vorher in Ruhe alleine quasi zum ersten Mal sehen könnte? Um sich auch richtig wahrzunehmen, wertzuschätzen und eben auch zu reagieren? Bei einem First Look ist man nur zu zweit und kann sich so voll aufeinander konzentrieren und den Emotionen freien Lauf lassen!

Steht man dann später vorne am Trautisch, ist man doch gleich viel entspannter und kann die eigene Hochzeit dann auch wirklich voll genießen, anstatt vor Aufregung Bauchschmerzen zu bekommen. Und keine Sorge… sobald die Braut den Gang nach vorne antritt, wird der Bräutigam immer noch emotional sein! Versprochen!

Zeit zu zweit

Tatsächlich ist man am Hochzeitstag recht wenig alleine und öfter sogar mal getrennt! Sei es, weil der eine grad lieber tanzen will und der andere ein Bier mit seinen Jungs kippt. Der First Look gibt dem Brautpaar noch mehr Zeit alleine zu zweit. Zeit, ein bisschen zu entspannen, ruhig zu atmen und sich bewusst zu werden, was ein Tag eigentlich gerade ist: Hochzeitstag!

Dabei muss man auch nicht auf irgendwelche Befindlichkeiten von anderen achten. Es gibt (noch) keinen strikten Zeitplan, es müssen keine Gäste bespaßt werden, es wird kein Extra-Programmpunkt als Überraschung eingeschoben und und und. Hier kann man sich in Ruhe genießen!

Den Tag verlängern

Aus eigener Erfahrung kann ich euch berichten, dass der Hochzeitstag unfassbar schnell vorbei geht! So lange wartet man darauf und dann puff: Eine Woche ist seitdem wieder vergangen! Mit dem First Look könnt ihr eure Hochzeit quasi verlängern!

In dem man im Vorfeld die Hochzeit beginnen lässt und Zeit für sich hat, kann man den Tag viel länger genießen und Brautpaar sein! Bonuspunkte gibt es, wenn man die offiziellen Familienfotos auch schon vorher macht – ganz entspannt und mit viel Ruhe!

Mehr Fotos!

Tja, den ganz praktischen Vorteil hat ein First Look auch, denn es gibt automatisch mehr Fotos von euch als Paar! Noch dazu solche, die komplett ungestellt sich und euch und eure Reaktionen aufeinander zeigen!

Direkt im Anschluss kann man schon ein paar romantische Paarfotos mit anhängen, sodass man hinterher noch mehr Vielfalt und Auswahl an wunderschönen und romantischen Bildern hat!

Mein Tipp

Mein letzter Tipp für den First Look ist folgender: erstens, lasst euch nicht davon abbringen einen First Look zu machen, nur weil andere das als „un-traditionell“ empfinden! Es ist eure Hochzeit und ihr macht das, was euch gefällt! Natürlich soll sich auch keiner genötigt fühlen unbedingt einen First Look machen zu müssen!

Noch ein Tipp konkret wäre, dass man den First Look nicht so macht, indem man auf den Mann zugeht, an die Schulter tippt und er sich dann umdreht. So sieht er im Endeffekt auch nur das Gesicht der Braut in Nahaufnahme, was das Bild vom Großen Ganzen ein wenig stören würde. Besser ist es mit ein wenig Abstand den Namen des Bräutigams zu rufen, sodass er sich in Richtung der Fotografin umdreht. So wird seine Reaktion perfekt eingefangen und er sieht die Braut auch komplett von oben bis unten!

Ich hoffe euch hat mein Beitrag zum First Look gefallen und vielleicht seid ihr ja jetzt überzeugt auch einen zu machen!

Warum man einen First Look machen sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRAB THE FREE GUIDE

5 Tips for a Perfect Wedding Day Timeline

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it’s easy to feel like a hot mess! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day. 

Grab Your Guide

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it can be overwhelming! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day.