Es geht weiter mit der Infoserie “Du bist verlobt, und jetzt?”! Heute befassen wir uns mal mit Locations – also alle Orte an die du bei deiner Planung denken musst! Und das sind nicht gerade weniger, also legen wir am besten gleich los!

Getting Ready

Der große Tag ist da und es geht los mit den Vorbereitungen – und damit meine ich deine persönliche Vorbereitung. Im Fotografen-Sprech heißt dieser Zeitpunkt “Getting Ready”. Hier nutze ich beispielsweise gerne die Zeit, um die Details deiner Hochzeit und deines Outfits zu fotografieren. Und entspannt erstmal anzukommen. Und dich als Braut zu beruhigen 😉

Für das Getting Ready gibt es viele Möglichkeiten:

Bei dir zu Hause

Der Vorteil ist, dass du dich dort natürlich wohl fühlst und alles kennst. Andererseits kann es auch sein, dass du eher einen gewissen Druck bekommst die vorhandenen “Gäste” zu bewirten. Das soll natürlich nicht sein, denn diese Zeit ist wirklich nur für dich als Braut!

Bei deinen Verwandten / Eltern

Vielleicht habt ihr es auch ganz altmodisch gemacht und die Nacht vor der Hochzeit getrennt verbracht? Dann bist du vielleicht bei Verwandten oder deinen Eltern untergekommen? Hier musst du dich im nichts kümmern – und fühlst dich vielleicht sogar ein bisschen heimisch.

Im Hotel

Vielleicht habt ihr schon vorab ein Hotel gebucht und dieses Zimmer wird dein Getting Ready Bereich. Diese Möglichkeit wird immer häufiger in Anspruch genommen. Man muss sich um nichts kümmern und alle sind gleich “fremd”. Das kann natürlich auch ganz entspannend sein.

Licht!

Wichtig für das Getting Ready ist folgendes: mindestens ein Bereich sollte über genügend natürliches Licht verfügen. Mit natürlichen Licht meine ich: keine Lichtquellen wie Lampen o.ä. sondern beispielsweise ein großes Fenster.

Das ist nicht nur für Fotos wichtig, sondern vor allem auch für dein Make Up! Deine Visagistin wird höchstwahrscheinlich auch nach einem Platz mit genügend Fensterlicht fragen. So wird dein Make Up auch um so natürlicher aussehen.

Was für mich als Fotografin wichtig ist: Keine Ablenkung. Dabei kann es schon mal sein, dass ich Wohnzimmer oder Hotelzimmer “umdekorieren” muss 😉 Ich versuche so wenig Ablenkung in den Fotos zu haben – deine Fotos werden später einfach besser aussehen!

Orte für eure Trauung

Nach dem Getting Ready wird es für die meisten ja schon Ernst. Wenn nicht unbedingt ein First Look eingeplant ist (dazu werde ich in einem anderen Beitrag mehr schreiben), geht es also gleich Richtung Trauung! Auch da haben wir verschiedene Möglichkeiten:

Das Standesamt

Wenn mich nicht alles täuscht muss man sich in Deutschland zunächst bei seinem Bezirksstandesamt für die Trauung anmelden. Danach kann man sich aber relativ frei entscheiden in welchem Standesamt man getraut werden möchte.

Manche Standesämter haben dann noch sogenannte Außenstellen (wie beispielsweise im Botanischen Garten) – diese sind aber teilweise mit Aufpreisen verbunden oder bieten Trauungen nur an bestimmten Tagen an.

An welche Locations solltest du bei deiner Hochzeitsplanung denken?

Kirche

Natürlich gilt in Deutschland nur die rechtliche Eheschließung durch einen Standesbeamten. Für viele Ehepaare hingegen zählt alleine die kirchliche Trauung, wenn Religion bei ihnen eine große Rolle spielt. Da ich selber nicht kirchlich bin, kann ich dir hierzu nicht viele Tipps geben…

Freie Trauung

Viele Paare entscheiden sich heutzutage auch für eine freie Trauung. Das bietet sich beispielsweise an, wenn im Standesamt nicht genug Platz für alle Gäste ist oder wenn ihr das mit dem Standesamt wirklich nur rein rechtlich abhaken wollt.

Die meisten Trauredner von freien Trauungen befassen sich auch im Vorfeld ausgiebig mit euch und eurer Geschichte und können so eine sehr persönliche Zeremonie gestalten – Tränen sind hier 100%ig vorprogrammiert!

Das gute ist eben auch, dass ihr an keinen Ort gebunden seid – wenn du dir also unbedingt eine Wald- und Wiesenhochzeit wünschst, könnte die freie Trauung genau das richtige sein!

Sektempfang

Die meisten haben direkt nach der Trauung einen kleinen Sektempfang. Hier wird vor allem die Braut ihre Gäste auch zum ersten Mal so richtig sehen! Dieser Zeitpunkt ist super, um den weiteren Tagesverlauf mitzuteilen – gerade die Gäste haben ja meist nicht so den Überblick, was ihr euch für eure Hochzeit gedacht habt 😉

Hier musst du dir also auch Gedanken machen, ob du einen Sektempfang in der Art machen möchtest und wo der stattfinden soll!

Fotoshooting

Bis zu einem bestimmten Zeitpunkt kann man draußen noch schöne Bilder machen – irgendwann ist die Sonne aber absolut weg. Egal, wann genau man sich Zeit dafür nimmt, die Zeit muss auf jeden Fall sein!

Ich werde natürlich auch nochmal später mehr auf diesen Punkt eingehen, aber zwei Dinge sollte man beachten:

  • Die Gäste sollten für die Zeit des Shootings beschäftigt sein
  • Das Shooting sollte nicht all zu weit entfernt stattfinden, sodass man nicht zu viel Zeit mit Fahrten “verschwendet”

Eure Hochzeit – Empfang, Kuchen, Essen, Party!

Das hört sich jetzt mehr nach Eierlegender Wollmilchsau an, als es in Wirklichkeit ist. Die meisten Locations bieten Platz für genau das: den Empfang, Kuchen, Essen und die Party. Natürlich, das Finden einer solchen Location ist Arbeit! Die Größe muss stimmen, der Preis auch und natürlich, was noch alles mit angeboten wird.

Hier sollte man nicht unterschätzen wie lange es dauert, ehe man Besichtigungstermine ausmacht und sich tatsächlich auch festlegt. Die Location freut sich da genauso wie die Fotografin, wenn sie schon 1 Jahr im Voraus gebucht werden.

Und danach?

Viele denken bei “Hochzeitslocation” gerade an den Ort, an dem die Feier stattfinden soll – aber danach geht es eventuell noch weiter! Wollt ihr nach eurer Feier, die gut und gerne bis in die frühen Morgenstunden gehen kann, tatsächlich noch nach Hause fahren oder lieber bequem in einem Hotel übernachten?

Viele Locations sind auch direkt an einem Hotel angeschlossen und bieten so wunderbar die Gelegenheit, direkt dort die Nacht zu verbringen. Damit ist auch gleich der nächste Punkt abgehakt:

Das Frühstück am Morgen! Egal ob nur ihr als Ehepaar (yay!) im Hotel übernachtet oder noch weitere Gäste mit dabei sind: Am nächsten Morgen könnt ihr euch ein super Hotelfrühstück gönnen und so richtig in den ersten Tag als verheiratetes Pärchen starten!


Ich hoffe ich hab jetzt nichts an Locations vergessen – wenn dir noch etwas einfällt, kannst du gerne einen Kommentar schreiben! Ich wünsche dir auf jeden Fall eine tolle Planungszeit!

An welche Locations solltest du bei deiner Hochzeitsplanung denken?

Kommentare

Vor Kurzem habe ich gelesen, dass es ein neuer Trend ist bzw. sein soll, sich ein paar Tage nach der Hochzeit fotografieren zu lassen. Also nochmal schick machen und dann los.
Erst habe ich gedacht, das könnte man dann ja auch vor der Hochzeit machen, jedoch würde dann der Bräutigam die Braut zu früh sehen.
Ich Frage mich nur, ob die Kleidung danach noch so knitterfrei ist und die Gefühle die selben (Aufregung, Spannung…)

Jaaa, so ein After-Wedding-Shooting! Das kann manchmal romantisch sein oder aber auch total locker und entspannt, weil man keinen “Druck” mehr hat. Ich glaube nicht, dass die Aufregung und Spannung die gleiche ist – ich denke es ist eine ganz eigene und andere Atmosphäre!

Irgendwas räumliches umzugestalten nur dass die Bilder am Ende schön sind, finde ich übertrieben. Sollte die Fotografie nicht die Realität einfangen und du suchst dir den passenden Winkel?! Wäre mir nicht eingefallen bei unserer Hochzeit, aber kommt sicher auf die Erwartungshaltung deiner Zielgruppe an.

Hi Susanne, es kommt immer auf die Räumlichkeit an, wenn es nur zwei oder drei Sachen sind, die “im Weg” stehen, dann räume ich das gerne weg, um so wenig wie möglich Ablenkung zu haben. Fotografie muss nicht immer die Realität einfangen – gerade in der Hochzeitsfotografie geht es auch ganz viel um Gefühl & Emotionen!

Und wenn man nach der Party im Hotel übernachtet: Die Schlüssel sollten IMMER beim Brautpaar oder den Trauzeugen sein und nicht an der Rezeption abgegeben werden – das führt nämlich dazu, dass man doch noch bei den Eltern schläft 😉
Viele Grüße, Izabella

Oh neiin, ist euch das passiert? haha wie ärgerlich 😀 aber auch eine witzige Geschichte!

Schreibe einen Kommentar