Ich muss gestehen, von einer Hochzeitsversicherung habe ich bis vor kurzem noch nie etwas gehört! Glück für dich, dass ich momentan an der Reihe “Du bist verlobt, und jetzt?” schreibe und deswegen über dieses Thema gestolpert bin!

Die Planung beginnt

So langsam beginnt nämlich die Hochzeitsplanung! Es wurde schon ein Farbschema gefunden, eine Gästeliste erstellt, Save-The-Date Karten verschickt und vielleicht sogar schon eine Location gebucht!

Das perfekte Datum wurde auch gefunden – je nach Ort kann das perfekte Datum aber auch ganz schnell unschön werden, vor allem, wenn man sich nicht auf das Wetter verlassen kann.

Die Hochzeitsversicherung

Hier kommt die Hochzeitsversicherung ins Spiel! Man kann sich bei seiner Hochzeit gegen verschiedenste Einflüsse absichern lassen – unter anderem auch gegen schlechtes Wetter. Entweder, weil es am Tag wirklich schüttet wie verrückt oder ein Unwetter die Hochzeit gar komplett verhindert.

Stornogebühren

Sollte man die eigene Hochzeit aus welchen Gründen auch immer absagen müssen, fallen womöglich Stornogebühren an. Oder man hat schon einen Teil der Leistung gezahlt, die man nun nicht mehr in Anspruch nimmt. Die Hochzeitsversicherung kann auch hier helfen und genau diese Kosten übernehmen.

Hochzeit wird abgesagt

Es kann verschiedene Gründe für das Absagen einer Hochzeit geben. Sollte sich das Brautpaar trennen ist das von der Versicherung nicht abgedeckt – allerdings muss eine Absage ja nicht gleich aufgrund einer Trennung passieren. Vielleicht hat sich jemand auch das Bein gebrochen oder es liegen andere gesundheitliche Beschwerden vor, die eine Teilnahme an der Hochzeit unmöglich machen.

Nicht nur das Brautpaar

Die meisten Versicherungen decken da nicht nur das Brautpaar ab, sondern auch die nahestehenden Verwandten wie Eltern oder Geschwister. Übrigens: Die Versicherung kann man auch verschenken! Wenn euch also jemand etwas Sicherheit geben will, ist das vielleicht genau das richtige Geschenk 🙂

Nötig?

Bleibt nur die Frage: Wie notwendig ist so eine Hochzeitsversicherung eigentlich? Ich denke das muss jedes Pärchen für sich entscheiden. Wenn ihr schon jahrelang auf diesen einen Tag spart und eine Absage womöglich finanziell nicht machbar ist (genauso wie die Planung einer erneuten Feier), dann würde sich eine Versicherung wahrscheinlich schon lohnen.

Hast du schon über eine Hochzeitsversicherung nachgedacht?

Brauchst du eine Hochzeitsversicherung?

Kommentare

Oh mein Gott!
Aber es gibt ja auch schon die Scheidungs-Versicherung – na und den Ehevertrag – also warum auch nicht die Hochzeitsversicherung? Ich finde alle drei UNTER ALLER SAU 🙂 Aber ich bin auch keine Millionärs-Gattin oder Tochter 😉
Viele Grüße, Izabella

Haha, man muss sich halt überlegen, ob einem eine solche Versicherung wichtig ist oder nicht. Ich hatte vorher auch noch nie was davon gehört und war erstaunt, dass es sowas gibt. Man plant ja auch eigentlich nicht mit dem Hintergedanken, dass man die Hochzeit absagen könnte (deshalb der Hinweis, dass man die Versicherung verschenken kann)

Schreibe einen Kommentar