Das erste Mal in diesem Jahr tauschte ich meine Winterjacke gegen die Jeansjacke – Winterstiefel gegen meine bequemen Shooting Schuhe. Am Vormittag waren es grandiose 17 Grad, die sich jetzt langsam mit einer kleinen Brise abkühlten. Mit dem Gesicht der Sonne entgegen gestreckt und geschlossenen Augen stand ich da. „Miriii!“ und da kamen sie schon auf mich zugelaufen: Sophia und ihr Mann Sebastian!

Sophia kenne ich schon ziemlich lange! So richtig intensiv war das – und jetzt muss ich echt überlegen, ich glaaaauuubeee – 2012? Ich habe als Jugendliche mit meiner Schwester zusammen in einer Theatergruppe namens „Imagno“ mitgespielt und unsere Leiterin suchte damals eine Regieassistentin für ihr aktuelles Jugendtheaterstück: Eine Adaption von „8 Frauen“. Dort durfte ich Sophia kennenlernen und damals schon fotografieren. Eins meiner liebsten Bilder mit ihr ist während der Kirschblüte entstanden und ihr findet es immer noch in meinem Portfolio!

Sophia und ihr Mann Sebastian haben 2016 geheiratet und erwarten nun ihr erstes Baby – und: ich war die erste, die vom Geschlecht erfuhr! Ihren Verwandten und Freunden haben sie nämlich noch gar nichts verraten und wollten nun mithilfe von bunten Ballons das Geheimnis lüften. Haaaach, was für ein aufregender Moment!

Wir hatten auch wirklich viel Glück mit dem Wetter, denn genau am Samstag brach der Frühling über Berlin herein. Die beiden kamen extra aus Potsdam gefahren, um mit mir im Stadtpark Steglitz ihre Schwangerschaftsfotos zu machen. Ich kenne den Park immer nur ziemlich leer, um so überraschender war es dann, dass eine Horde Menschen über die Wege stapften. Allerdings hatten alle irgendwie ihr Handy in der Hand – egal welche Altersklasse und Geschlecht wohlgemerkt. Kurze Zeit später fanden wir heraus: Da muss irgendein großes Pokémon Go Quest laufen haha

Aber wir ließen uns davon überhaupt nicht beirren und auch die restlichen Parkbesucher machten nach einiger Zeit einen Bogen um uns herum, für ein paar ungestörte Fotos. So richtig viel zu tun hatte ich nicht – die beiden waren absolute Vollprofis!!! Ich musste eigentlich nur meine Kamera heben und schon wurde losgelegt. Normalerweise gebe ich immer Anweisungen und erkläre und zeige – damit man sich eben nicht so hilflos vor der Kamera fühlt, aber das musste ich bei Sophia und Sebastian überhaupt nicht machen! „Wir sind noch geübt von den Hochzeitsfotos“, lachten beide.

Hinterher lobte ich gerade Sebastian, dass es wirklich toll war mit ihm zu arbeiten, da er so offen und herzlich an das ganze heranging. Und dann wurde mir gesagt, dass er eigentlich Fotos von sich hasst und auch das ganze Prozedere drum rum! Waaaas??? Davon hab ich überhaupt nichts gemerkt und das sieht man auch an den Ergebnissen!

Liebe Sophia & lieber Sebastian, vielen Dank für die schöne Zeit mit den ersten richtigen Sonnenstrahlen im Jahr. Ihr habt meinen Foto-Auftakt zu etwas ganz Besonderem gemacht und ich freue mich, dass ich euch auf eurem Weg zur Familie bei diesem Meilenstein begleiten durfte! Ich wünsche euch alles Gute zur Geburt (vielleicht wird ja wirklich mein Hochzeitstag geschafft!)

Schwangerschaftsshooting im Stadtpark Steglitz mit Sophia und Sebastian

Kommentare
Schreibe einen Kommentar