Dieser Beitrag erscheint im Rahmen der Serie „Du bist verlobt, und jetzt?“ – hier poste ich interessantes zum Thema Heiraten und gebe dir einen Step-By-Step Plan wie so eine Hochzeitsplanung abläuft. Die letzten Beiträge waren unter anderem „5 Accessoires für deine Hochzeitsfrisur„, „5 Gründe für ein Verlobungsshooting“ und „Dein individueller Brautstrauß – Bedeutung, Arten und Kosten„.

Heute bringe ich dir 5 Fakten zum Thema Eheringe mit – denn langsam ist es an der Zeit, sich darüber Gedanken zu machen und sich ein paar Eheringe anfertigen zu lassen!

5 Fakten zum Thema Eheringe

1 – Ursprung im alten Rom

Der Ehering und der Ringtausch an sich haben wohl ihren Ursprung im alten Rom. Denn die alten Römer sahen im Ring ein Symbol der Ehe und der Liebe. Warum? Ein Kreis ist eine Form ohne Anfang und Ende und ist quasi ewig und für immer; genauso wie die Liebe und hoffentlich auch die Ehe! Allen anderen auf der Welt wird signalisiert: Wir sind Mann & Frau, wir gehören zusammen und eben auch, dass man fest vergeben ist.

5 Fakten zum Thema Eheringe

2 – Links oder rechts?

In Deutschland trägt die frisch Verlobte traditionell ihren Verlobungsring an der linken Hand. Beim Ringtausch wird der Ehering dann auf die rechte Hand gesteckt. Aber: Wir sind da alle heutzutage nicht mehr so. Man kann seinen Ehering tragen wo man möchte – die Amerikaner tragen ihn bspw. immer links, da dies näher am Herzen ist. Viele haben auch sogenannte Vorsteckringe: Da passt der Ehering auf den Verlobungsring und andersherum.

5 Fakten zum Thema Eheringe

3 – Die Farbe macht’s

Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Farbtyp und auch Hautton, nicht jeder kann alles tragen! Es ist also fast schon quatsch und ein und denselben Ring tragen zu wollen! Folgende „Farben“ (im Endeffekt meine ich die Legierungen, also die Verschmelzung verschiedener Edelmetalle) gibt es:

  • Gelbgold – Echter Goldton, für warme Hauttypen geeignet
  • Rotgold – Wärmerer Goldton, ebenfalls für warme Hauttypen geeignet
  • Roségold – Kuperton, für Rothaarige perfekt geeignet
  • Weißgold – Sieht aus wie Silber, für kühle Typen geeignet
  • Silber – Echtes Silber, ebenso für kühlere Hauttypen geeignet
  • Platin – Scheint silber, lange haltbar und für Allergiker geeignet
  • Palladium – Günstiger als Platin und länger haltbarer als Weißgold; auch für kühle Hauttypen
  • Titan – Grau metallisch, leicht, für kühle Hauttypen

5 Fakten zum Thema Eheringe

4 – Das Finish

Wie der Ring poliert wird, ist absolute Geschmacksache. Das einem kurzen Googeln habe ich nicht weniger als 16 verschiedene Arten der Polierung gefunden! Von Matt bis Glänzend ist alles dabei und das sind gerade mal die zwei, die ich sowieso schon kenne 😉 Lasst euch da auf jeden Fall mal bei einem Juwelier beraten!

Übrigens muss man auch nicht die gleiche Breite auswählen! Bei Frauen macht es eh mehr Sinn, dass der Ring ein bisschen schmaler ist als bei den Männern. Die meisten Frauen wählen dann außerdem noch etwas mit ein bisschen Glitzer Glitzer und Bling Bling. Außerdem kann jeder Ring mit einer Gravur versehen werden!

5 Fakten zum Thema Eheringe

5 – Wo kauft man Eheringe?

Mittlerweile gibt es massig viele Möglichkeiten, um Eheringe zu kaufen. Entweder geht man zu einer Juwelier Kette oder direkt zu einem Goldschmied. Was ich total schön finde ist die Möglichkeit, sich seine Eheringe selbst zu schmieden. Es gibt überall verschiedene Kurse, die man als Paar besuchen kann, um eben die eigenen Eheringe herzustellen. So ein Juwelier oder Goldschmied kann dann auch nochmal die beste Beratung zum Thema Eheringe liefern.

5 Fakten zum Thema Eheringe

Kommentare

Hach ja, die Eheringe;-)

Leider ist das zu kurz gegriffen wenn man nur nach Farbe geht! Wichtig ist die dicke des Materials der Ringe und vorallem wie weich das Material ist. Silber ist als ehering beispielsweise nicht geeignet, weil es sich mit Zeit abträgt da zu weich…

Und das Finish bleibt relativ kurz zum Beispiel bei matt, da auch hier die Zeit und die Reibung im Alltag arbeitet.

Hii Susanne, vielen Dank für deinen Kommentar! Das sind so tolle Infos, das wusste ich noch gar nicht! 🙂

Schreibe einen Kommentar