KATEGORIE

GESCHRIEBEN VON

miriam

VERÖFFENTLICHT AM

7. Dezember 2020

Wie lange dauern die Shoots am Hochzeitstag?

Eine der wichtigsten Fragen an das Brautpaar zum Hochzeitstag – bzw. bei der Planung im Vorfeld – ist ja die zum eigentlichen Ablauf am Hochzeitstag! In meinem Blogbeitrag, den ich über den Ablauf geschrieben habe, habe im Endeffekt nur erzählt, WAS an einem Hochzeitstag stattfinden könnte. Die Frage, die von meinen Paaren dann an mich immer kommt ist: „Miriam, wie lange brauchen wir denn dann für die Fotoshootings am Hochzeitstag?“ Genau das, möchte ich dir heute gern verraten!

Details & Getting Ready

Ich sage immer das Getting Ready ist ein wundervoller Einstieg in euren Tag und in die Story von eurem Tag! Ich bin sehr sehr gerne beim Getting Ready mit dabei, weil einfach so eine schöne Grundstimmung herrscht und ich mit dem Ablichten eurer Details direkt kreativ in den Tag starten kann! Dafür muss ich nicht direkt am Anfang mit dabei sein, sondern eigentlich nur in der letzten Stunde – keine Braut möchte Fotos von sich ohne Make Up! Für das Getting Ready & die Details solltet ihr 1 Stunde Zeit einplanen. Das ist jetzt kein Shooting an sich, da ich euch bzw. vielmehr die Braut nicht aus dem Geschehen heraushole, sondern ganz organisch festhalte, was passiert und zwischendrin mal mit den Details für ein paar Flatlay Bilder verschwinde.

First Look

Einer meiner Lieblingsmomente: Der First Look! Ich will natürlich niemanden einen First Look aufzwängen, aber sagen wir es mal so: In meinem Hochzeitsguide gibt es 6 Seiten, die sich nur mit dem First Look und seinen Vorteilen befassen… denkt also wirklich mal darüber nach, ob ihr nicht doch einen haben wollt! Der First Look muss auch gar nicht lange dauern, 10 – 15 Minuten sind absolut ausreichend und wir haben tolle authentische Bilder von euch!

Frau in Venedig, lacht und hält einen Blumenstrauß in der Hand

Location Details

Ich bin immer wieder froh, wenn ich auch in der Location ein paar Minuten bekomme, um die Tische und Deko und allgemein die Location noch ohne Gäste, Taschen und Jacken fotografieren kann! Über 10 – 20 Minuten Zeit an dieser Stelle würde ich mich sehr freuen (und ihr später auch! Man steckt seine gesamte Energie in die Location und kann sie am Tag selbst gar nicht richtig wahrnehmen, weil einfach SO VIEL passiert!)

Familienfotos & Gruppenfotos

Mein Tipp: Gruppenfotos macht man am besten direkt im Anschluss an die Trauung, wenn noch keiner ein Glas Sekt hat oder sich sein Jackett schon ausgezogen hat. Meistens ist ja die Trauung der erste Programmpunkt des Tages für die Gäste, daher sind alle danach noch frisch und munter. Sobald sich Menschen hinsetzen, haben sie relativ wenig Lust wieder aufzustehen – deshalb: Gruppenfotos direkt nach der Trauung! Das dauert dann auch gar nicht furchtbar lange – ich freue mich immer wieder, wenn Gäste auf mich zukommen und sagen, dass sie noch nie so entspannte Gruppenfotos gemacht haben! Der Trick ist, dass ich meinen Paaren 1 Monat vor der Hochzeit einen Fragebogen zuschicke, wo sie sich schon mal Gedanken machen können, welche Gruppenfotos sie haben wollen! Am Hochzeitstag habe ich dann also voll den Plan und kann diese Liste effizient „abarbeiten“. So muss sich das Brautpaar um nichts kümmern und keiner wird vergessen. Und wenn man doch noch spontan eine andere Konstellation abgelichtet haben will, dann geht das natürlich auch. Ich plane dafür gerne 30 Minuten ein!

Brautpaar Fotos

So und jetzt zur spannenden Frage, wie lange man denn für die Brautpaar Fotos einplanen sollte. Ich persönlich freue mich sehr über eine ungestörte Stunde, die ich mit dem Brautpaar verbringen kann. Das ist auch wirklich die einzige Zeit, wo das Paar von seinen Gästen „getrennt“ ist und das möchte nicht unnötig ausdehnen. 60 Minuten sind also wunderbar, um tolle Portraits zu bekommen. Ich rate auch immer diese Zeit tatsächlich so in den Ablauf einzuplanen – am Hochzeitstag selbst passieren dann ggf. doch noch unvorhergesehene Dinge, sodass hier massiv gekürzt wird (hatte ich schon mal: Von 60 Minuten auf 15 Minuten runter… nicht schön, aber machbar).

Eine Alternative zu den 60 Minuten am Stück ist natürlich auch, das ganze etwas aufzuteilen. Gerade, wenn man auch unterschiedliche Locations zur Hochzeit hat. Bspw. kann man direkt nach den Gruppenfotos an der Kirche / dem Standesamt noch ein paar Fotos machen. Dann nochmal welche an der Location oder eine Location, die man sich im Vorfeld ausgesucht hat. Und vielleicht nochmal extra ein paar Portraits Richtung Abend hin, wenn die Goldene Stunde schön leuchtet.

Generell gilt: Ihr plant das ein, was ihr haben wollt! Brautpaare, die mich buchen, empfinden gerade ihre Portraits als Brautpaar extrem wichtig und deswegen bekomme ich dafür so viel Zeit wie möglich eingeplant, was ich natürlich großartig finde!


Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und ihr fandet ihn hilfreich! Pinnt doch die Grafik auf Pinterest!

Wie lange muss man sich am Hochzeitstag für die Shootings einplanen?

ICH BIN MIRIAM

FINE ART HOCHZEITSFOTOGRAF IN BERLIN

Ich erstelle für euch als mein Brautpaar romantische Hochzeitsfotos im Fine Art Stil. Mit Leidenschaft stehe ich hinter der Kamera, um all die liebevollen Details, Momente und Emotionen gebührend festzuhalten – damit ihr euch noch Jahre später mit Freude an euren Hochzeitstag erinnern könnt!

seite durchsuchen

featured beiträge

kategorien

GRAB THE FREE GUIDE

5 Tips for a Perfect Wedding Day Timeline

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it’s easy to feel like a hot mess! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day. 

Grab Your Guide

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it can be overwhelming! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day.