KATEGORIE

GESCHRIEBEN VON

VERÖFFENTLICHT AM

11. Mai 2020

5 Tipps für kreatives Flatlay Styling

Es gibt schon zwei Beiträge hier auf dem Blog, die sich mit dem Erstellen von Flatlay Untergründen befassen – aber keiner davon dreht sich um das Flatlay an sich! Darum soll es im heutigen Beitrag gehen!

Fotohintergründe für Detailaufnahmen selber machen

DIY Flatlay Styling Mat

Was ist ein Flatlay?

Als ein Flatlay bezeichnet man ein Arrangement an Dingen, die aus der Vogelperspektive heraus gezeigt werden. Natürlich gibt es Ausnahmen: nicht immer muss es in der Vogelperspektive sein und nicht immer muss alles an einem Flatlay gezeigt werden, es gehen auch Ausschnitte. Grundlegend geht es also um das Styling bzw. Arrangieren von verschiedenen Elementen auf einem Untergrund.

Wann benutzt man Flatlays?

Oder eher: In welchem Zusammenhang spricht man von Flatlays, wenn es um das Thema Hochzeiten geht? An Hochzeiten werden Flatlays meist ganz am Anfang eines Tages erstellt und zwar, wenn man die sogenannten Details einer Hochzeit fotografiert!

Was sind beispielsweise solche Details?

Für Sie

  • Schmuck
  • Ringe
  • Parfüm
  • Schuhe
  • Accessoires

Für Ihn

  • Manschettenknöpfe
  • Ringe
  • Parfüm
  • Schuhe
  • Accessoires

Für Beide

  • Save The Date Karten
  • Einladungskarten
  • Umschläge
  • Tischkarten / Namensschilder

Diese Dinge werden gestylt und ansprechend drapiert – auch um das grundlegende „Design“ der Hochzeit widerzuspiegeln!

Was braucht man für ein Flatlay?

Am besten hat man natürlich irgendeine Form von Hochzeitspapeterie – der Rest sind quasi Extras on top – wie zum Beispiel: eine schöne Ringschachtel, Seidenbänder oder auch alte Briefmarken, Wachssiegel und andere Accessoires. Als perfektes i-Tüpfelchen empfinde ich immer noch Blumen in jeglicher Form. Natürlich ist es schwer immer direkt frische Blumen parat zu haben, daher eignen sich Trockenpflanzen ebenso besonders gut.

Woher bekommt man die ganzen Accessoires?

Als ich mit dem Styling begonnen habe war ich doch recht erstaunt, wie viel „Zeug“ ich dafür schon angesammelt habe… aber mal der Reihe nach!

Für Papeterie empfiehlt es sich mit Spezialisten zu kooperieren – über verschiedene Partner habe ich auch geletterte Edelsteine und co bekommen. Ansonsten bieten viele Druckereien auch die Möglichkeit an Musterkarten zu bestellen – viele sind sogar kostenlos!

Auch bei den Trockenblumen habe ich eine befreundete Floristin gefragt, ob sie mir welche zuschicken kann. Oder ihr kauft einfach welche im Blumenladen.

Die Seidenbänder, Briefmarken und Wachssiegel habe ich über Etsy erworben.

Eine vollständige Liste der Dienstleister findet ihr am Ende des Beitrags!

Tipps für das Flatlay Styling

#1 Nutzt einen einfachen Hintergrund

Euer Untergrund für Flatlays sollte zwar sehr einfach und nicht-ablenken sein, allerdings sollte er auch nicht ZU clean sein. Wenn man vom Untergrund noch ein kleines bisschen Struktur sieht, ist er perfekt. Der Untergrund soll einfach nicht zu sehr ablenken oder irritieren.

#2 Halte dich an ein grundlegendes Thema

Ja, die Accessoires sind dir mehr oder weniger freigestellt, aber achte darauf, dass sie auch zum Thema passen. Wenn die Hochzeit grundsätzlich „Black Tie“ als Deko-Thema hat, sollte man sich an diese Farbpalette halten und nicht durch schnörkelige Accessoires verwässern. Achte darauf, was bspw. in der Einladung als Motive vorherrschen und halte dich daran!

#3 Farben Farben Farben

Die Einladung ist Lila, deine Blätter grün und der Hintergrund Blau? Autsch! Mit der Farbpalette kann man zwar beliebig spielen, aber irgendwie sollte es doch einen einheitlichen Ton haben! Ausnahmen sind tropische Hochzeiten, bei denen der gesamte Regenbogen vorkommt!

#4 Balance

Das ist schon ein bisschen schwieriger… dafür muss man sein Auge etwas schärfen… denn wie fließen die Elemente des Flatlays zusammen? Welche Linien bilden sich? Was ist der Fokus für den Betrachter? Wie viele eckige und runde Objekte gibt es? Wird der Blick gelenkt? Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt – und ganz ehrlich? Ich wusste EWIG nicht, wie ich das trainieren soll!

#5 How to…?

Ich habe meine Flatlays alle im einheitlichen Licht gelegt, welches aber auch nicht zu clean ist, sondern hier und da noch Schatten wirft. Mein Untergrund lag auch tatsächlich auf dem Fußboden und nicht noch irgendwo auf einem Tisch (was auch möglich ist). Zum Fotografieren habe ich mich dann auf einen Hocker gestellt. Meistens fotografiere ich auch noch etwas weiter als den Rand, um hinterher besser zuschneiden zu können!

#6 BONUSTIPP: Ebenen!

Versuche am besten in Ebenen zu arbeiten, sodass auch Dinge hast, die im Vordergrund und Hintergrund sind! Dafür eignen sich beispielsweise Seidenbänder, die sich im Hintergrund wellen. Um dann die Einladungen hervorzuheben, kannst du mit sogenannten Styling Blocks arbeiten. Das sind kleine Acrylblöcke, auf denen du die Einladungen legen kannst. Mehr als 3 Ebenen pro Flatlay würde ich nicht verwenden.

Wo kann man mehr dazu lernen?

Ich habe ganz viel über KJ All Access von Katelyn James gelernt – das ist ein Abo bei dem man monatlich ein neues Video (oder mehrere) erhält – meistens fotografiert die Amerikanerin Katelyn James Hochzeiten und nimmt einen Backstage mit oder es sind Verlobungsshootings. Bei den Hochzeiten sieht man auch ganz genau, wie sie eben solche Flatlays gestaltet.

Ansonsten lohnt es sich bei @vividsymphony auf Instagram vorbeizuschauen – Mila legt dort immer mal wieder in Livestreams richtig schöne Flatlays und erklärt ihren Prozess dahinter: zum Beispiel, dass man immer mit einem Fokuspunkt startet und von dort ausgehend dann weitere Elemente legt.

Und zum Schluss hilft dann wirklich nur: üben üben üben, bis man irgendwann besser wird!

Meine Stylings

Jetzt zeige ich euch natürlich, was ich so am Wochenende gestylt habe! Eine Liste aller Dienstleister findet ihr unten im Beitrag!

Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Minted Weddings
Seidenband: Oh so Preppy
Briefmarken: Oh so Preppy
Wachssiegel: Oh so Preppy
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik


Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Sendmoments
Seidenband: Oh so Preppy
Wachssiegel: Oh so Preppy
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik
Lettering auf Edelstein: Papeterie Berlin


Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Myprintcard
Seidenband: Oh so Preppy
Ringbox: The Mrs Box
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik
Lettering auf Stein: Papeterie Berlin


Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Sendmoments
Seidenband: Oh so Preppy
Wachssiegel: Oh so Preppy
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik
Parfüm: L’Occitane


Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Cotton Bird
Seidenband: Oh so Preppy
Briefmarken: Oh so Preppy
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik


Untergrund: Miriam Kaulbarsch
Papeterie: Minted Weddings
Edelsteine (Braun): Oh so Preppy
Briefmarken: Oh so Preppy
Styling Blocks: Oh so Preppy / Søstrene Grene
Blumen: Stilblüte Eventfloristik
Lettering auf Edelstein: Papeterie Berlin


Flatlay Styling - Kreativ Hochzeitspapeterie im Flatlay stylen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ICH BIN MIRIAM

HOCHZEITS- & PORTRAIT FOTOGRAFIN AUS BERLIN

Angetrieben von der Leidenschaft schöne Dinge festzuhalten, erstelle ich Bilder, die euch innehalten & lächeln lassen. Eure Geschichte und eure Liebe ist wundervoll und ich kann es kaum erwarten, sie gebührend festzuhalten.

seite durchsuchen

featured beiträge

kategorien

GRAB THE FREE GUIDE

5 Tips for a Perfect Wedding Day Timeline

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it’s easy to feel like a hot mess! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day. 

Grab Your Guide

A lot of moving pieces go into planning a wedding day timeline and we know it can be overwhelming! Grab our free guide to plan the perfect timeline for your day.