Ich habe wieder einen informativen Beitrag für euch und es geht rundum die Kosten bzw. das Budget für eure Hochzeit! Dabei habe ich mir die 10 wichtigsten Kostenpunkte herausgesucht und werde versuchen euch einen Überblick, über die Kosten zu verschaffen! Natürlich ist jede Hochzeit individuell und ihr seid weder auf diese 10 Punkte beschränkt, noch “müsst” ihr alle umsetzen.

Das ist sowieso mein Disclaimer vorab: Jedes Paar legt individuell selbst für sich fest, was ihnen wichtig ist und wofür sie gerne Geld ausgeben. Natürlich rate ich euch als Fotografin nicht an diesem Punkt zu sparen – denn was nützt die schönste Deko oder das tollste Kleid, wenn es hinterher keine schönen Erinnerungsfotos daran gibt? Aber ich schweife ab – fangen wir an mit eurem Hochzeitsbudget!

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

1. Location

Die Location für eure Hochzeit wird in den meisten Fällen euer größter Kostenfaktor sein. In Berlin und Brandenburg gibt es wunderschöne Locations zum Feiern – viele haben da auch einen stattlichen Preis. Macht euch vorher klar, was im Preis der Location alles inbegriffen ist (z.B. unbedingt auf so Posten wie Endreinigung achten oder ob es Tellergeld kostet, wenn man eine eigene Torte mitbringt!) Wägt ab, ob es sich lohnt eine Location “ohne alles” zu mieten, wenn das Mieten von Tischen, Stühlen, Gedeck etc. noch mit oben rauf kommt! Um euch mal eine Zahl zu nennen an der ihr euch orientieren könnt: In Berlin geht es von 7.000 – 10.000€ los bei einer Personenanzahl von 60 Gästen.

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

2. Hochzeitsfotografin / Videograf

Und da kommen wir schon zum wahrscheinlich zweit teuersten Punkt im Budget: Der Hochzeitsfotografin. Viele mag das abschrecken, so viel Geld für “nur Fotos / ein Video” auszugeben – jedoch seh ich es ja an meinen Paaren: Die Erinnerung an diesen Tag ist es einfach 1.000 x wert! Wie schon oben beschrieben: Was nützt es eine absolute Traumhochzeit zu haben, wenn man hinterher keine Fotos hat, um sich zu erinnern? Eben!

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

3. Essen & Trinken

Dieser Punkt konkurriert mehr oder weniger um den 2. Platz – denn neben der Location wird das Essen und vor allem die Getränke auch einen riesigen Posten in eurer Kostenrechnung einnehmen. Manchmal bietet die Location schon ein Catering mit inklusive an und bei manchen muss man das eben extern dazu buchen. Die meisten Caterer wissen auch ganz genau, wie sie die Mengen kalkulieren müssen, damit es für alle reicht (und meistens bleibt ja doch was übrig! (Dafür hatte mein Brautpaar Svenja & Felix ein tolles Gastgeschenk: Individuelle Tupperdosen!)) Bei den Getränken muss man sich mal durchrechnen, ob sich eine Pauschale lohnt oder doch lieber einzeln abgerechnet werden soll. Das – und natürlich auch welche Art der Getränke – hängt ganz von euch und euren Gästen ab und da müsstet ihr auch am besten den Überblick haben.

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

4. Blumen

Blumen sind absolut nicht zu unterschätzen! Ich rede jetzt nicht nur vom Brautstrauß und dem Anstecker für den Bräutigam und eventuell noch den Wurfstrauß oder kleinen Sträußen für die Brautjungfern – das alleine ist meistens immer teurer als erwartet. Ich rede vor allem von Blumen, die für die Dekoration verwendet werden. Denn wenn man sich in seinem Kopf so eine Pinterest Hochzeit mit einem Blumenmeer vorstellt, wird man schnell feststellen, dass das gar nicht so billig ist und man auch nicht immer jede Blume bekommt, die man sich so vorstellt.

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

5. Brautkleid

Dieser Posten ist suuuuuper individuell! Entweder findest du dein Brautkleid bei Asos im Online Shop für 40€ oder meinetwegen bei Zalando Bride für 190€ oooooderrrr du shoppst dich wie wild durch die Brautläden und es werden 1.000€ – 2.000€ oder noch krasser, es wird eine individuelle Anfertigung und das ganze geht bis in die 4.000€ – 5.000€. Egal wie und egal wie teuer, das Brautkleid muss zu dir und deinen Wünschen passen!

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

6. Dekoration

Wir kommen also langsam zu den Dingen, die entweder recht günstig oder auch sehr teuer ausfallen können, wie beispielsweise das Kleid oder eben die Dekoration. Du kannst dich auf die Suche in Ebay Kleinanzeigen und Flohmärkten begeben und dort nach und nach alles zusammensuchen (mein allererstes Brautpaar hatte 2 Jahre mit der Hochzeit gewartet, weil sie es exakt so gemacht haben!) oder aber die Location bietet selber ein Deko Paket an. Natürlich kann man das von externen Dienstleistern noch aufwerten lassen! Von den Kosten her ist alles möglich 😉

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

7. Ringe

Hach ja, die Eheringe – bei mir war es ganz witzig, weil ich von vornerein gesagt habe, dass ich eigentlich gar keinen Ehering brauche (hab ja den Verlobungsring) aber mein Mann unbedingt welche haben wollte. Wir haben uns nett beraten lassen und haben ein sehr schlichtes und günstiges Paar gekauft, mit dem wir absolut zufrieden sind. Eine Freundin wiederum brauchte unbedingt noch ein Vorsteckband komplett mit Diamanten besetzt – hier ist eben auch wieder alles möglich!

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

8. DJ / Band

Tja, eine ordentliche Hochzeitsfeier braucht abends natürlich auch eine entsprechende Begleitung – ob nun DJ oder Live Band, die Kosten müssen mit einkalkuliert werden. Achtet auf eventuelle Anfahrts- sowie Übernachtungskosten!

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

9. Hochzeitstorte

Mmmmhh lecker, zum Kaffee & Kuchen darf natürlich eine Hochzeitstorte nicht fehlen – wobei stimmt nicht! Ich, als größter Kuchenfan überhaupt, hatte keine Hochzeitstorte *gasp*! Für uns war das einfach nicht wichtig, stattdessen gab es leckere Kuchen und Torten von unseren Gästen, was uns viel mehr zugesagt hat. Allerdings ist so eine richtig schöne Hochzeitstorte nicht nur äh richtig schön, sondern auch super lecker und ein besonderer Hingucker. Manche Paare lassen sich ja ein Stück einfrieren und essen es zum 1. Hochzeitstag (bitte unbedingt vorher die Konditorin fragen, ob das problemlos möglich ist haha).

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

10. Standesamt & Co.

Tja, zu guter letzt gibt es noch die Kosten die so oder so anfallen – ob ihr nun feiert oder nicht. Das Standesamt möchte natürlich auch etwas für die Eheschließung sehen. Das fängt schon damit an, dass man für manche Unterlagen, die man vorab besorgen muss, eine Gebühr bezahlt. Ich fand ja besonders schön, dass ich 20€ für zwei Meldebescheinigungen bezahlt habe, weil auf der Website vom Amt stand, dass man die unbedingt vorher braucht, aber die nicht älter als 7 Tage sein dürfen (waaaah) und dann beim Termin gesagt wurde “Ach das drucken wir hier schnell aus” – natürlich ohne Kosten. Egal! Aber hier hat man auf jeden Fall auch Kosten bis zu 200€.

Ich hoffe ihr konntet einen guten Eindruck in das Hochzeitsbudget gewinnen und wisst jetzt ungefähr, was so auf euch zukommt! Insgesamt gibt man im Durchschnitt 12.000€ für eine Hochzeit in Deutschland aus – daran könnt ihr euch ja ein wenig orientieren 🙂

So kalkulierst du das Budget für deine Hochzeit!

Kommentare
Schreibe einen Kommentar